Hundeschule

Die Basis einer gelungenen Ausbildung ist eine sichere, positive Bindung zwischen Mensch und Tier, die auf Vertrauen und Respekt fußt. Von dieser Grundlage ausgehend stellt sich beim Thema des Gehorsams meist nur noch die Frage, wie wir dem Hund unmissverständlich vermitteln können, was wir von ihm erwarten. Ich arbeite zu diesem Zweck mit den Methoden der Körpersprache und positiven Verstärkung.

Strafen, phyische Gewalt jeglicher Art und negative Reize kommen nicht zum Einsatz.

Zur Hundeschule kann alles gehören, was für das harmonische Zusammenleben "unter einem Dach" nötig ist und darüber hinaus auch das, was Spaß bringt. Dazu gehört unter anderem:

Klare und artgerechte Vemittlung der Grundsignale (z.B. Sitz, Platz, Komm, Bleib, Stop)
Stubenreinheit
Entspanntes gemeinsames Laufen (mit und ohne Leine)
Allein zu Hause bleiben
Teamarbeit (z.B. Apportieren, Ball- und Frisbee spielen, Tricks lernen, einfache und fortgeschrittene Nasenarbeit)

Auch Arbeit an unerwünschtem Verhalten (z.B. übermäßiges Bellen, Hochspringen, knurren) gehört zur Hundschule. Hierbei wird es immer darum gehen, die Ursachen des Verhaltens zu analysieren und die Bedingungen des Zusammenlebens so zu modifizieren, dass sich das Verhalten ändert. Häufig liegen die Ursachen in einer missverständlichen Kommunikation.

Zu den verschiedenen Themen kann mit Welpen bzw. Junghunden sowie auch ausgewachsenen Hunden gearbeitet werden.

Hundeschule in Einzelarbeit (60 Min.): 50,- Euro (inkl. MwSt., bei längerer Anfahrt ggf. Zusatzkosten nach Absprache)

Preise für Kleingruppen auf Anfrage

      Verhaltenstherapie für Hunde in Leipzig